Handarbeiten ist meine Leidenschaft!

11.12.2014

Balu, du wirst uns fehlen ...

Du warst unser treuer Begleiter,

wir waren sofort in dich verliebt, als du damals zu uns kamst,



warst stehts ein fröhlicher Hund,




und Max sein bester Freund!




Ich kann dir gar nicht sagen, 
wie unsagbar wir dich jetzt schon vermissen!

****************

Balu hatte Probleme mit dem Herzen, die medikamentös gut im Griff waren. Er hatte allerdings zeitweise eine miserable Atmung, röchelte und bekam schlecht Luft. Um die Ursache herauszufinden, beschlossen wir, dass er heute eine Endoskopische Untersuchung bekommt, damit sich abklären lässt, warum er im Halsraum so röchelt. Der Tierarzt sagte mir nach der Endoskopie, dass Balu altersbedingt, nervenschwächenbedingt eine Verengung im Larynxbereich hat und die Stimmritze sich verengt. Wenn ich das jetzt noch so wörtlich hinbekomme. Jedenfalls kann man eine Seite mit einem Band straffen, sodass er besser Luft bekommt. (Sowas in der Art hatte damals Oskar, der Hund meiner Eltern, der auch operiert wurde. Er war damals glaube ich schon 15 Jahre alt und bekam Herztabletten). 
Nun jedenfalls gehört das operiert, ansonsten bekommt er immer weniger Luft und irgendwann wird er ersticken.
Balu wurde operiert und ihm ging es dann am Nachmittag verhältnismäßig gut. Am Abend sollte ich ihn abholen, beschloss aber mit dem Arzt gemeinsam, dass er doch noch die Nacht über unter Beobachtung stehen sollte. Um ca. halb Zehn abends rief mich der Tierarzt an, dass er uns eine traurige Nachricht überbringen muss. Balu war verstorben. Er bekam Herzrythmusstörungen und naja ein totales Versagen seines Körpers. Ich hab während des Telefonates nichts mehr mitbekommen, es traf mich wie ein furchtbarer Schlag ins Gesicht.

Ich fühle mich immer noch so, als ob mir der Boden unter den Füßen weggezogen wurde. Sitze hier heulend im Bett und kann nicht schlafen. Ich muss mir meine Gefühle von der Seele reden. 
Vor zwei Wochen, es war ein Donnerstag, beschloss meine Tochter mit Balu und Max spazieren zu gehen. An der Traisen hat sie dann ein Ehepaar getroffen, die auch einen Hund mit hatten. Die drei Wauzis spielten ausgelassen. Irgendwie ist es dann passiert, dass Balu in die Traisen fiel, die Böschung zum Wasser war zu steil. Töchterchen wollte ihn rausziehen, es ging aber nicht. Balu schaffte es auch nicht, er ging ständig unter. Sie sprang in die Fluten und half Balu beim Rauskommen. Beide waren natürlich total durchnässt und das bei diesen kalten Temperaturen! Der Mann hat die beiden dann nach Hause gefahren, Max brachten sie anschließend vorbei, da nicht so viele Hunde ins Auto passten. Wir waren alle so froh, dass das Unglück so gut ausgegangen war. Ich sagte noch zu Töchterlein: "Der Teufel schläft nicht, er wollte Balu fangen!" Töchterlein meinte, sie war schneller als der Teufel und hat Balu gerettet.
Dieses Mal haben wir allerdings das Spiel des Lebens verloren!

Petra




Kommentare:

  1. Oh, liebe Petra!

    Es tut mir so, so leid!!

    Wir haben auch schon bangen müssen.
    Mal ist es gut gegangen, ein anderes Mal nicht.
    Ich verstehe Dich so gut!

    Eine feste Umarmung

    Trix

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,
    das ist ja furchtbar traurig! Ich weiss genau, wie Du Dich jetzt fühlst... :,-(
    Die Tiere sind halt einfach Familienmitglieder und wenn eines gehen muss, bricht es einem das Herz.
    Ich drück Dich ganz fest.
    Nadia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra,
    och nein, wie traurig, schlimm, ungerecht... ach mir fehlen die Worte.
    Es tut mir sehr sehr leid für Dich, für Euch, für Max.

    Ich drück Dich von Herzen
    Pamy

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra,
    dass tut mir so unendlich leid für euch! So ein Verlust reißt immer eine große Lücke, die man nicht mehr schließen kann. Alles, was man dazu sagen könnte, tröstet nicht wirklich über den Verlust hinweg!
    So, wie du erzählst, müsste das Gaumensegel gestrafft worden sein, dass sich, wenn es in Ordnung ist, beim Einatmen seitlich öffnet, damit die Luft hindurch kann.

    Ich kann dich soo gut verstehen. Wir haben vor 3 Jahren das erste Pony meiner Tochter 5 Tage vor Weihnachten einschläfern lassen müssen. Allerdings mussten wir da die Entscheidung treffen! Es war die Hölle. Und immer vor Weihnachten frage ich mich, ob die Entscheidung damals richtig war.

    Der liebe Balu hat dir somit so eine Entscheidung abgenommen. Max wird ihn sicherlich genauso vermissen wie ihr. Mir kommen hier auch schon die Tränen...

    Drück dich!

    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,
    Da sitz ich nun und kann deinen Schmerz bis hier her fühlen. Versuche an die schönen Momente zu denken die ihr gemeinsam hattet.
    Ihr habt eurem Liebling ein tolles Leben gegeben, da bin ich mir sicher und nur das zählt.
    Du wirst ihn nie vergessen, aber der Schmerz wird nachlassen und der Tag wird kommen, wo du mit einem Lächeln und voller Dankbarkeit an ihn denken kannst .
    Ich drück dich
    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. *tränchenwegwisch*
    Oh, ich fühl mit dir, das tut mir unendlich leid!
    Wir haben auch einen Wauzi und ich kann dich gut verstehen! Fühl dich umarmt ...
    liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  7. Petra ! das tut mir so, so leid für euch.
    Fühl dich mal ganz fest gedrückt von mir.
    Ganz, ganz liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Petra, ich kann mit Dir fühlen. Wir mußten unseren Drago im November vor einem Jahr einschläfern lassen. Noch heute zerreißt es mir das Herz wenn ich an ihn denke und das tu ich laufen, da wir ja noch unseren Cash haben und mit dem gehen wir ja täglich die gleiche Strecke Gassi, die wir vorher mit Drago zusammen gegangen sind.
    Drück Dich
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Petra,
    so traurig, ich hab grad nen dicken Kloß im Hals und bin ja eh so nah am Wasser gebaut, ich kann gut verstehen wie traurig ihr jetzt seid und es wird schwer werden das zu verarbeiten. Die Rettungsaktion war ja auch dramatisch und um so schlimmer ist es jetzt das er doch gehen musste.
    Ich drück euch auch mal ganz dolle durchs Netz und wünsche euch die schönen Erinnerungen mit eurem Balu immer wieder aufblühen zu lassen, das hilf bestimmt.
    ♥lich liebe grüße schickt euch andrea.

    AntwortenLöschen
  10. Auch ich drück dich ganz fest. Es ist jedesmal schlimm, wenn man ein geliebtes Familienmitglied verliert, und das sind unsere Haustiere.

    Alles Liebe
    Nina

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Petra, es tut mir so Leid von Eurem schrecklichen Verlust zu lesen. Ich weiß, dass es keine Worte gibt, um den Schmerz auszudrücken, den wir fühlen, wenn ein geliebtes Wesen stirbt. Erlebt habe ich es auch schon und deshalb wünsche ich Dir/ Euch viel Kraft und Liebe. Und Balu ist sicher im Hundehimmel, davon bin ich fest überzeugt. Vielleicht ein kleiner Trost ... ?
    Ganz viele liebe Grüße zu Dir
    Erika

    AntwortenLöschen
  12. Ach Petra, das tut mir so leid. Mir stehen auch grade Tränen in den Augen. Ich weiß nicht wie man dich da trösten kann, ich hoffe nur du weißt dass Bau großes Glück gehabt hat, ein so schönes Hundeleben bei euch gehabt zu haben. Dass er so geliebt wurde.
    Alles Liebe,
    Alice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      ich sitze hier und leide mit Dir und Deiner Familie. Wie traurig, so ein liebes Familienmitglied zu verlieren. ..
      Ich drücke Dich. Denkt immer an die gute Zeit, die Ihr mit Balu hattet.
      Alles Liebe
      Silke

      Löschen
  13. Liebe Petra,
    es ist schwer Trost auszusprechen, das klingt alles so flach. Ein geliebtes Tier zu verlieren ist genauso schlimm, wie einen geliebten Menschen zu verlieren. Worte wie -- jetzt geht es ihm gut helfen nicht. Ging es ihm denn vorher etwa bei uns nicht gut? Es ist wie es ist. Balu wird fehlen, an allen Ecken und Enden. Irgendwann wird der Schmerz und die Trauer geringer aber die Lücke wird bleiben. Wichtig iat, dass Ihr ihn im Herzen lebendig erhaltet und Euch immer mit Freude an sein liebes Wesen erinnert.

    Alles Liebe
    Maggie

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Petra,
    das tut mir auch unendlich leid und ich musste schlucken beim Lesen.
    Kann gut verstehen,wie du dich nun fühlst.Wir mussten auch schon zwei Hunde gehen lassen...
    Der Kater meiner Eltern war auch vor 2 Wochen ins eiskalte Wasser irgendwo gefallen.Es sah nicht gut aus mit ihm...
    Jetzt hat er sich aber dank Medikamente und viel Wärme wieder gut erholt.
    Fühl dich umarmt,
    Kristin

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Petra
    Ich denke ganz fest an euch und drück dich herzlichst aus der Ferne! Ich kann nur erahnen, wie es dir zumute ist!
    Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  16. Oh je,fühl dich ganzvlieb gedrückt

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  17. Oh neine wie traurig!
    Liebe Petra,
    ich kann leider auch ser gut nachfühlen wie es Dir/Euch grad geht!
    Ich drück Dich ganz arg,
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Petra
    Ich kann es auch nachfühlen.Wir mussten unseren Flippi vor ein paar Jahren einschläfern lassen,weil er einen Faust großen Tumor im Leib hatte.Unser Flippi sitzt jetzt im Hundehimmel und auf meinem Blog,erste Seite ganz runterscrollen.Wir können ihn auch nicht vergessen.
    Ich wünsche Euch alles Gute.,Liebe Grüße Christa...

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Petra,
    ich drück Dich mal ganz fest und hoffe, dass es Balu, dort wo er jetzt ist, wieder so richtig gut geht.
    Deine Tochter hat ihm nochmal zwei wunderbare Wochen bei Euch geschenkt.
    Du wirst ihn immer im Herzen haben.
    Sei ganz ganz lieb gegrüßt
    Nicole

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Petra,

    mir sitzen gerade ein dicker Kloß im Hals und in den Augen Tränen. Ich bin mit dir und deiner Familie so traurig, dass eurer Balu euch verlassen hat...

    Herzliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  21. Oh Petra....ich habe Tränen in den Augen....kann so gut verstehen, wie es euch nun geht.....er fehlt - und er wird immer fehlen! Aber in euren Herzen bleibt er!!!!! Drück dich!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  22. das ist traurig, wenn ein Familienmitglied geht...
    aber denk dir, er musste nicht lange leiden mit seiner Krankheit,
    lg

    AntwortenLöschen
  23. Oh nein, Petra,
    das tut mir so leid!
    Ich umarme euch ganz fest!!!!!
    Dieses Adventkerzchen ist für euch alle und besonders für Balu:

    / \ ˚. ★ *˛ ˚♥♥* ✰。˚ ˚ღ。* ˛˚ ♥♥ 。✰˚* ˚ ★ ˚ 。✰ •* ˚

    ❊..(
    ✿.(,)
    ❊|::::|.☆¸.¤ª“˜¨
    ✿|::::|)/¸.¤ª“˜¨˜“¨
    ❊|::¸.¤ª“˜¨¨˜“¨
    ✿%¤ª“˜
    ❊#ª“˜

    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Petra,
    es tut mir sehr sehr leid, ich bin mit euch traurig.
    Fühl dich ganz fest gedrückt, es ist schrecklich ein geliebtes Tier zu verlieren, wir haben das schon so oft durchmachen müssen und es ist furchtbar, deswegen kann ich dich sehr gut verstehen, alles Liebe und ganz viel Kraft.
    Traurige Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  25. Ach liebe Petra, jetzt habe ich mit dir geweint ... es tut mir so leid... Komm, ich schicke dir ganz liebe Umarmungen, herzlichst Daniela

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Petra,
    das tut mir so leid.
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie ganz viel Kraft, diese schwere Zeit zu überstehen.
    Alles Gute
    Christina

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Petra ,
    ich habe Tränen in den Augen.
    Und kann nichts mehr schreiben.
    Sei ganz doll unarmt von mir.
    Es tut mir unendlich leid.
    LG Maike

    AntwortenLöschen
  28. Ach liebe Petra,
    ich drück dich ganz doll!!!
    Traurige Grüße von Urte

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Petra,
    ach...das ist ja so traurig....und es tut mir unendlich leid für euch und für Balu!
    Ich denk ganz fest an euch und drück euch!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  30. Ach Petra ... es tut mir so leid!
    Unser Perrito wird nächste Woche 13 Jahre alt
    und ich kann nur sagen, ich versuche jede Sekunde zu genießen die er bei uns ist...
    Wir alle, die wir Haustiere haben wissen, dass irgendwann der Zeitpunkt des Abschieds kommt
    und ich denke ich kann dir nachfühlen wie es dir jetzt geht!
    Liebe Grüße
    ute

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Petra,
    das tut mir sehr leid!!
    Ich denk an dich, Anke

    AntwortenLöschen
  32. Ach Petra,
    ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Es tut mir so leid, dass ihr euren lieben Hund verloren habt. Es ist so traurig. Ein Abschied von einem geliebten Haustier ist immer so schwer und tut so weh. Aber irgendwann ist es leider immer so weit. Der Abschied kommt aber immer zu früh, finde ich.
    Ich drück euch alle ganz fest und denke an euch.
    Liebe Grüße,
    Christa

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Petra,
    oh Mann, das tut mir so leid für Euch. Wir haben ja selbst auch ein paar Haustiere und
    ich kann gut nachempfinden, wie schwer das ist. Bei uns wars letztes Jahr leider eine
    kleine Katze, die überfahren wurde. Ich wünsch Dir ganz viel Kraft, lass Dich drücken!
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen