Handarbeiten ist meine Leidenschaft!

11.07.2018

Besuch vom Marder

Luna war eines Vormittages, es war der 30. Juni 2018, sehr aufgeregt. Sie stand auf der Veranda und schaute interessiert in den Garten hinunter. Ich dachte sie hätte wieder eine Katze gesehen. Da lief Luna auch schon los. Ich hinterher. Luna sah sich im Garten um, fand aber nichts. 

Aber ich sah es dann! Zuerst dachte ich, dass eine Katze in der Wiese lag, aber bei näherem Hinsehen, bemerkte ich, dass es sich da um einen Marder handelte!



Ich hab Luna sofort festgehalten und meinen Mann gerufen.




Er hielt dann Luna fest und ich holte eine schwarze Kiste und wollte damit den Marder fangen. Doch der humpelte ein paar Schritte davon und das war meine Chance - ich stülpte ihm die Kiste über. Er war gefangen.





Wir sind dann zur Nachbarin gegangen und haben ihr davon erzählt. 

Sie meinte, jetzt wisse sie, warum ihre Hühner so geschrieen hatten! Aber sie wussten nicht warum.
Der Marder war zuerst bei ihren Hühnern und kam dann zu uns in den Garten. Vielleicht wollte er auch zu unseren Hühnerdamen.

Sie rief den zuständigen Jäger, der dann den Marder erfolgreich in einen Gitterkäfig einsperrte. Der Jäger meinte, dass der Marder sicher nicht gesund sei, denn jeder andere hätte in der Kiste durchgedreht.


Unsere Hühner waren gerettet!

Liebe Grüße!
Petra

Kommentare:

  1. Aber süß ist der Marder ja schon irgendwie.

    Vielleicht wird er ja wieder gesund, und kann fern ab eure Hühner leben, so dass er niemanden schadet

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  2. Glück gehabt kann ich da nur sagen - und was ist schlussendlich mit dem Marder passiert? Ich hoffe der Jäger hat ihn gaaaanz weit weg von euren Hühnern ausgesetzt, so dass die Welt wieder in Ordnung ist! Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine Aufregung, zum Glück sind Eure Hühner unbeschadet davon gekommen.
    Aber niedlich schaut er schon aus.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. sieht fast aus wie ein Hermelin mit der weißen Brust,
    lg

    AntwortenLöschen
  5. Da ist dir ja ein niedlicher kleiner Marder ins Netz gegangen liebe Petra.
    Zum Glück sind deine Hühner gerettet und ich hoffe, auch für den Marder ist die Geschichte gut ausgegangen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra,
    er schaut so niedlich in die Kamera. Vielleicht ist er wirklich krank, weil er nur humpeln konnte. Zum Glück war ja Luna so aufmerksam und er konnte nicht zu euren Hühnern. Zu uns kommt ein Marder immer nachts. Leider hatte er ja auch unsere brütende Amselfrau erwischt und das Nest ausgeräumt ... und an unserem Auto Schaden angerichtet.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  7. Moah, so ein schönes Tier. Aber Gott sei Dank, dass die Hühner gerettet sind.

    Würde mich mal interessieren, was man in so einem Fall jetzt macht -- Mader gesund pflegen und irgendwo aussetzen?

    Cheers,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  8. ach Gottchen
    er schaut aber traurig
    sicher war er krank
    und kommt hoffentlich in gute Pflege
    ein Glück für die Hühner dass er nicht so konnte wie er wohl wollte ;)

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  9. Armes süßes Kerlchen... Weißt Du was weiters mit ihm geschehen ist? Ich hoffe er hat medizinische Hilfe erhalten und ist dann wieder ausgesetzt worden.
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
  10. Da habt ihr aber Glück gehabt dass ihr den Marder fangen konntet, bevor er den Hühnerdamen einen Besuch abstatten konnte. Aber auch wenn er den Hühnern hätte gefährlich werden können hoffe ich es geht dem Narder gut.
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare bei mir!

Hinsichtlich Datenschutz möchte ich euch folgendes mitteilen: Jeder der hier ein Kommentar hinterlässt, erklärt sich damit einverstanden, dass gleichzeitig eine Speicherung und Verarbeitung seiner Daten durch diese Website erfolgt.