Handarbeiten ist meine Leidenschaft!

14.07.2018

Ringelblumensalbe, Johanniskrautöl und Tee

Ich probier ja immer gerne was Neues aus! 

Als letztes Jahr mein Mann mit einem riesigen Büschel Pfefferminze nach Hause kam, welches wir dann oben unter dem Dach des Schuppens trockneten, beschloss ich heuer noch viele verschiedene Kräuter zu trocknen.

Wir trinken ja sehr gerne Tee, besonders im Winter, also warum nicht selber Kräuter für Tee trocknen?

Ich hab bereits Ringelblumen getrocknet, ebenso Thymian, Zitronenverbene, Labkraut, Johanniskraut, Brennesseln, Schafgarbe, Zitronenmelisse, ...










Der fertige Tee wird in Rexgläsern gut verschlossen im dunklen "Supermarkt" (So heißt unser Lager-/Abstellraum im Keller. Es ist ja auch wie ein Supermarkt. Oben in der Küche geht das Öl aus, na dann geht man runter in den Supermarkt und holt welches .... ) gelagert. 

Ich bin schon neugierig, wie dann meine Teemischungen schmecken!!

Und ich freu mich schon aufs Teetrinken!!

Als ich die Ringelblumenblüten im Dörrautomaten getrocknet habe, bin ich unweigerlich auch aufs Salben machen gestoßen. Denn eine Ringelblumensalbe wollt ich schon immer mal machen!

Auf Youtube gibt es viele Anleitungen und ich bin dadurch drauf gekommen, dass das Salbenherstellen ja gar nicht so schwer ist!

Ich hab Ringelblumenblüten in einen Kochtopf gegeben, diese dann mit Sonnenblumenöl (Olivenöl war grad aus) bedeckt und erhitzt. Aber nicht recht heiß erhitzt, die Blüten sollen ja nicht im Öl rösten!



Dann nach drei Tagen hin und wieder erwärmen und umrühren hab ich alles abgeseiht, und die Ringelblumen-Öl-Flüssigkeit wieder in den Topf gegeben.

Bienenwachs dazu, dann noch etwas Kokosöl für den Geruch, und das Ganze wieder erhitzt, sodass das Wachs schmelzen kann.



Dann wird es in Gläser abgefüllt und noch offen stehen gelassen, sodass die Hitze entfliehen kann und sich kein Kondenswasser bildet.







 Am nächsten Tag wanderten die Döschen in den Kühlschrank. Da soll die Salbe ein Jahr haltbar sein?! Hat jemand von euch Erfahrung damit? 


Ich bezweifle zwar, dass ich sie ein Jahr lang aufheben muss, ich schmier mich grad damit ein (Fußsohlen werden so weich und sanft damit!).


************

Ein weiteres Kraut hab ich auch entdeckt! 

Beim Spazieren gehen bin ich auch eine gelb blühende Pflanze gestoßen und bin dann drauf gekommen, dass es Johanniskraut ist. 





Ich hab die Fingerprobe gemacht, beim Zerwutzeln der Blüten wurden meine Finger rötlich. 




Das Johannistkraut hab ich etwas zerkleinert und in Rexgläser gefüllt, eines mit Ölivenöl und das andere Glas mit Sonnenblumenöl aufgegossen. Mit einem Tuch abgedeckt, sodass die Feuchtigkeit noch entfleuchen kann. Morgen werde ich die Gläser verschließen und täglich mal schütteln. Sie müssen ca. 4-6 Wochen sonnig stehen, dann ist das rötliche Öl fertig. Daraus werde ich auch Salbe herstellen.




Ich hab bereits wieder Johanniskraut gesammelt und dieses getrocknet. Daraus mach ich dann im Winter Tee. Soll gut gegen Winterdepression wirken.




Und Labkraut hab ich auch gerade im Dörrautomaten..






Liebe Grüße!
Petra

Kommentare:

  1. Wahnsinn, was Du alles so selber machst liebe Petra!
    Ich finde das total schön - in unserer schnelllebigen Zeit sind solche Sachen leider größtenteils verloren gegangen und alles wird nur noch fertig im Supermarkt gekauft. :-(

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Man kann schon ganz viele spannende Ideen bekommen, wenn man einen Garten hat, nicht?
    Seit ich weiss, dass die Teekräuter meist irgendwelche Wirkungen haben, mische ich nicht mehr "alles wies kommt" zusammen....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petra,
    ich bin total beeindruckt was du alles selber machst. Für Tee habe ich auch schon Kräuter getrocknet, aber Salbe habe ich noch nie selbstgemacht.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Petra, Du darst getrost Deine feine Ringelblumensalbe wieder aus dem Kühlschrank holen und zum Lagern in Deinen "Supermarkt" stellen. Solange er dunkel und Kellerkühl ist. Im Kühlschrank könnte eher Kondenswasser durch die Benutzung entstehen und Schimmel ausbilden. Da Deine Salbe nur Fette und Wachs enthält muß sie nicht im Kühlschrank gelagert werden. Und ja, sie hält bei entsprechender Lagerung 1-2 Jahre.
    Ich wünsche Dir viel Freude mit Deinen Kräutern und Deiner Salbe. Ich kann Dir versprechen, das macht süchtig :)
    Viele Grüße, Pia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare bei mir!

Hinsichtlich Datenschutz möchte ich euch folgendes mitteilen: Jeder der hier ein Kommentar hinterlässt, erklärt sich damit einverstanden, dass gleichzeitig eine Speicherung und Verarbeitung seiner Daten durch diese Website erfolgt.